diskurs: objektivität der fotografie

Ist die Fotografie denn nun objektiv und spiegelt die Wirklichkeit?

Als ich zum ersten mal selber, ohne Hintergrundwissen, über diese Frage nachgedacht habe, war meine spontane Antwort:

„Ja na klar, was denn sonst? In der Fotografie kann ja nur aufgezeichnet sein, was tatsächlich ist (ausgeschlossen, das Bild wird stakt bearbeitet).“

Im laufe meines Portfolio-Prozesses bin ich zu einer differenzierteren Ansicht diesbezüglich gelangt.

Die fotografierende Person interpretiert in das Objekt immer etwas hinein. Das kann sich durch Kameraeinstellungen, Filter, Objektive, Bildausschnitte, usw. äußern. Somit kann die Fotografie, oder genauer das Foto, nicht die Realität abbilden.

An diesem Punkt angekommen, stellt sich jedoch natürlich die Frage, was denn nun die Realität ist. Das was das menschliche Auge erfassen kann? Das, was das Auge der Fliege erfassen kann? Oder doch eher die Wahrnehmung der Katze?

Ich komme für mich vorerst zu dem Schluss, dass die Fotografie eine Realität abbilden kann.

Schreibe einen Kommentar